[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 125 Artikel in dieser Kategorie

Antonio Banderas - Biografie und Filmografie


 
Artikeldatenblatt drucken
Art.Nr.: 7837
Antonio Banderas - Biografie und Filmografie
Antonio Banderas - Biografie und Filmografie
Antonio Banderas - Biografie und Filmografie
Antonio Banderas - Biografie und Filmografie
Antonio Banderas - Biografie und Filmografie

Antonio Banderas

Biographie

Antonio Banderas (geb. 10. August 1960 in Malaga) ist weltweit der wahrscheinlich bekannteste spanische Schauspieler.
2005 erhielt er seinen eigenen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood.

José Antonio Domínguez Banderas ist der ältere von zwei Söhnen der Lehrerin Ana Bandera und des Polizisten José Domínguez.
Für die Bühne wählte Banderas den Namen seiner Mutter.
Seinen Wunsch Profifußballer zu werden, musste Banderas nach einer Sportverletzung im Alter von Vierzehn aufgeben.
Nachdem Banderas mit Fünfzehn eine Aufführung des Musicals Hair gesehen hatte, stand sein Entschluss Schauspieler zu werden fest.

Er absolvierte eine Ausbildung an der Schauspielschule School of Dramatic Art in Malaga.
In einem kleinen Theater in Malaga hatte er seine ersten Auftritte, u. a. im Rahmen einer Brecht Inszenierung, die ihm eine Verhaftung durch die Polizei einbrachte, da Brecht zu Zeiten des Franco Regimes von der Obrigkeit nicht gerade gut gelitten war.
Es folgten Engagements in verschiedenen Madrider Theatern und ab 1982 übernahm er erste Rollen in Fernseh- und Kinofilmen.
Aufmerksamkeit außerhalb Spaniens erlangte er vor allem durch sein Mitwirken bei Produktionen des renommierten Arthouse Regisseurs Pedro Almodóvar, wie Matador, Das Gesetz der Begierde Atame ! - Fessle Mich !

Der gute Ruf, den er sich so erworben hatte klang bis nach Hollywood, was ihm Rollen in Philadelphia und Interview mit einem Vampir sowie Weltruhm einbrachte.

1992 siedelte Banderas von Spanien in die vereinigten Staaten über.
Dort ging seine 1988 mit Ana Leza geschlossene Ehe 1996 in die Brüche.
Noch im gleichen Jahr heiratete er Melanie Griffith.
Die beiden haben eine gemeinsame Tochter (Stella del Carmen).

Im Empire Magazin belegte er 1995 den 24. Platz der sexiest film stars.
Das People Magazin zählte in 1996 zu den 50 most beautiful people in the world.

Banderas ist ein begeisterter Hobbykicker und hegt Sympathien für die Vereine Malaga CF and Real Madrid.
Er hat sowohl einen Wohnsitz in Los Angeles als auch in Marbella.

Filmographie

  • 1982 - Labyrinth der Leidenschaften (Laberinto de pasiones)
  • 1982 - Pestanas Postizas
  • 1984 - Zeit der Illusion (Los Zancos)
  • 1986 - Matador - Todesstoß aus Leidenschaft
  • 1986 - 27 Stunden (27 horas)
  • 1987 - Das Gesetz der Begierde (La ley del deseo)
  • 1988 - Sie töten aus Lust (The Pleasure Of Killing)
  • 1988 - Tödliche Therapie (Baton Rouge)
  • 1988 - Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs
  • 1989 - La Blanco Paloma - Die weisse Taube
  • 1989 - Going Down in Morocco (Bajerse al moro)
  • 1989 - Aventis (Si te dicen que caí)
  • 2001 - The Body (Das geheimnisvolle Grab)
  • 2001 - Spy Kids
  • 2001 - Original Sin
  • 2002 - Femme Fatale
  • 2002 - Spy Kids 2 - Die Rückkehr der Superspione
  • 2002 - Frida
  • 2002 - Ballistic (Ballistic: Ecks vs. Sever)
  • 2003 - Spy Kids 3-D: Game over
  • 2003 - Irgendwann in Mexico
  • 2003 - Pancho Villa – Mexican Outlaw
  • 2003 - Verschleppt (Imagining Argentina)
  • 2005 - Die Legende des Zorro
  • 2006 - Dance! Jeder Traum beginnt mit dem ersten Schritt (Take the Lead)
  • 2006 - El Camino de los Ingleses
  • 2006 - Bordertown
  • 2008 - Lauschangriff (My Mom’s New Boyfriend)
  • 2008 - The Other Man
  • 2009 - The Code – Vertraue keinem Dieb
  • 2010 - You will meet a Tall Dark Stranger
  • 2011 - Die Haut, in der ich wohne
  • 2011 - Der gestiefelte Kater
  • 2011 - Black Gold
  • 2011 - Haywire
  • 2012 - Ruby Sparks - Meine fabelhafte Freundin
  • 2013 - Machete Kills

Links


X Merkzettel
Parse Time: 0.638s