[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 174 Artikel in dieser Kategorie

Edward Norton - Biografie und Filmografie

Nicht käuflich

Art.Nr.: 7825
Edward Norton - Biografie und Filmografie
Edward Norton - Biografie und Filmografie
Edward Norton - Biografie und Filmografie
Edward Norton - Biografie und Filmografie

Edward Norton

Biographie

Edward Nortons (geb. 18. August 1969 in Boston) Lebenslauf besticht im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen nicht durch Skandale oder Drogenexzesse, sondern durch soziales Engagement.

Der Sohn einer Lehrerin und eines Rechtsanwalts (sein Vater war u.a. für die Verwaltung der Regierung von US-Präsident Jimmy Carter tätig), wuchs in Columbia (Maryland) als das älteste von drei Kindern auf.
Er studierte Geschichte in Yale und arbeitete nach seinem Abschluss 1991 zunächst für die von seinem Großvater mit gegründete Wohltätigkeitsorganisation Enterprise Foundation.

1993 zog Norton nach New York und schlug sich neben Rollen bei Off Broadway Theaterstücken als Kellner durch.
Für seine erste Kinorolle in Zwielicht setzte er sich unter 2000 Bewerbern durch und erhielt er eine Gage von 50.000 Dollar.
Entertainment Weekly bezeichneten seine Schauspielerische Leistung der Richard Geres, dem Star des Films, als gleichwertig.

Von 1996 bis 1999 war Norton mit Courtny Love, der Exfrau von Nirvana Sänger Kurt Cobain liiert, die er bei den Arbeiten zu Woody Allens Liebeskomödie Alle sagen - I Love You kennenlernte.
Für American History X (1998) trainierte er sich 13 Kilo Muskelmasse an und wurde für den Oskar als bester Schauspieler (1999) nominiert.
Im Gleichen Jahr übernahm er in Fight Club die Rolle des Erzählers.

Nach seiner Trennung von Courtney Love ging Norton eine Liaison mit Selma Hayek (bis 2003) ein.
In Hayeks Film Frida spielte er Nelson Rockefeller und lieferte er einige Beiträge für das Drehbuch (uncredited) ab.

Es folgten zahlreiche weitere wichtige Rollen in Filmen wie Roter Drache, The Italian Job, The Illusionist und Der unglaubliche Hulk.

Norton ist Vorsitzender der amerikanischen Abteilung des Maasai Wilderness Conservation Trust.
In dieser Eigenschaft stellte er für den New York Marathon 2009 ein Team von dreißig Teilnehmern, darunter Alanis Morisette, auf, dem es gelang über 1
Millionen Dollar für den Trust und den Erhalt der Umwelt zu sammeln.
Norton nahm selbst am Marathon teil und lief die 42 Kilometer in 3 Stunden 48 Minuten.

Filmographie

  • 2000 - Glauben ist Alles! (Keeping the Faith) (auch Regie)
  • 2001 - Catch Her in the Eye
  • 2001 - The Score
  • 2002 - Tötet Smoochy (Death to Smoochy)
  • 2002 - Frida
  • 2002 - Roter Drache
  • 2002 - 25 Stunden (25th Hour)
  • 2003 - The Italian Job – Jagd auf Millionen
  • 2005 - Königreich der Himmel (Kingdom of Heaven)
  • 2005 - Down in the Valley
  • 2006 - The Illusionist
  • 2006 - Der bunte Schleier
  • 2008 - Der unglaubliche Hulk (The Incredible Hulk)
  • 2008 - Das Gesetz der Ehre (Pride and Glory)
  • 2009 - Leaves Of Grass
  • 2010 - Stone
  • 2012 - Moonrise Kingdom
  • 2012 - All in for 99%
  • 2012 - The Bourne Legacy
  • 2014 - The Grand Budapest Hotel
  • 2014 - Birdman

Links

DVD-Film Edward Norton - Biografie und Filmografie
Execution time (seconds): ~0.259347