[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 174 Artikel in dieser Kategorie

Quentin Tarantino - Biografie und Filmografie

Nicht käuflich

Art.Nr.: 104
Quentin Tarantino - Biografie und Filmografie
Quentin Tarantino - Biografie und Filmografie
Quentin Tarantino - Biografie und Filmografie
Quentin Tarantino - Biografie und Filmografie

Quentin Tarantino

Biographie

Quentin wurde am 27.03.1963 in Knoxville Tennessee geboren.
Seine Mutter Connie war 16 Jahre alt und sein 21jähriger Vater,Tony Tarantino, Jurastudent und Musiker, verließ die beiden.
Quentin und Connie zogen 1965 ohne den Vater Tony nach Los Angeles.
Er wuchs in der South Bay am Südrand von Los Angeles mit Fernsehen, Kino und Comics auf.
Er war ein hyperaktives und hochintelligentes Kind mit verschiedenen Vätern bzw. Erziehungsberechtigen.
Nach der frühen Scheidung seiner Eltern hatte Quentin keinen Kontakt mehr zu seinem leiblichen Vater Tony, nahm aber trotzdem später dessen Familiennamen Tarantino an.
Quentin ist Legastheniker und hasste die Schule.
1979 brach er mit 16 Jahren die Schule ab und jobbte als Kartenabreisser im Pornokino Pussycat Theatre.
Gleichzeitig nahm er Schauspielunterricht.

Von 1985 bis 1990 definierte Quentin sein späteres Berufsfeld und beschränkte seine kulturelle Ausbildung auf den Filmsektor.
Er arbeitete in einer Videothek in Manhatten Beach, Kalifornien.
Dort konnte er den ganzen Tag Filme betrachten und hatte mit Leuten zu tun, die wie er nur die Film-Welt kannten.
Er lernte Roger Avery kennen, dessen Gangster-Ballade Killing Zoe 1994 von Tarantino produziert wurde.

1986 drehte er seinen ersten Film My Best Friend's Birthday, den er mit seinem Freund Craig Hamann geschrieben hatte.
Allerdings wurde dieser Film nie fertig gestellt.
Von 1987 bis 1990 schrieb er sein erstes Drehbuch The Open Road.
Es füllte 500 Seiten.
Da auch Quentin einsah, dass 500 Seiten viel zu viel sind, halbierte er The Open Road in True Romance und Natural Born Killers.
Er wollte sie erst selbst verfilmen, doch die Finanzierung scheiterte immer wieder.
Schließlich verkaufte er das True Romance Script für 50.000 $ und der Brite Tony Scott verfilmte die Story mit einem 15 Millionen-Etat.
Natural Born Killers war für Tarantino nur noch eine Randerscheinung.
Während Oliver Stone Natural Born Killers verfilmte, war Tarantino schon mit Reservoir Dogs beschräftigt.
Nach Monaten des Desinteresses an Natural Born Killers kritisierte er das Endprodukt mit "Ein Stück Scheiße!"

Mit dem Geld von True Romance und Natural Born Killers versuchte Quentin sein Reservoir Dogs auf 16mm in Schwarz/Weiß zu verfilmen.
Seine Freunde sollten die Hauptrollen spielen.
Glücklicherweise traf Quentin auf Lawrence Bender, der Kontakt zu Harvey Keitel hatte.
Keitel las das Script und war so beeindruckt, dass er Geld zu Verfügung stellte, im Film mitspielte und Tarantino beim Casting half.
Reservoir Dogs hatte seine Premiere bei der Sundance '92, bevor er auf verschiedenen Filmfestivals überall auf der Welt erschien.
Miramax nahm sich den Film, um ihn zu verlegen.
Er wurde am 4.9.1992 in Deutschland veröffentlicht, am 8.Januar 1993 in Großbritanien.

Sein nächstes Werk, der Gangsterfilm Pulp Fiction wurde in Cannes mit der begehrten Goldenen Palme ausgezeichnet.
Pulp Fiction wurde einer der am meisten gefeierten Filme von 1994, er spielte weltweit über 100 Million Dollar ein, bekommt 7 Oscar-Nominierungen und gewann den Oscar für das beste Original-Drehbuch (von Quentin Tarantino und Roger Avary).

Kurz darauf drehte er zusammen mit Alexander Rockwell, Allison Anders und Robert Rodriguez die Komödie Four Rooms, welche aus vier verschiedenen Teilen besteht und in einem Hotel in einer Neujahrsnacht spielt.
Jeder der vier Regisseure war hier für seinen eigenen Part verantwortlich.

1996 schrieb Tarantino dann das Drehbuch zu dem Kultstreifen From Dusk Till Dawn, in welchem er neben Harvey Keitel und George Clooney eine Hauptrolle (Richie Gecko) spielt.

Tarantino übernahm außerdem Gastrollen in zahlreichen Filmen befreundeter Regisseure wie etwa in Desperado (1995) und Somebody To Love (1994) von Alexandre Rockwell, Destiny - Ein schicksalhafter Coup (1995), Girl 6 von Spike Lee und in der From Dusk Till Dawn-Dokumentation "Full Tilt Boogie".
Einen privaten Traum erfüllte er sich, als er bei einer Episode der Arzt-Serie ER (Emergency Room) Regie führte.

Mit seinem Partner Lawrence Bender betreibt Tarantino die Produktionsfirma A Band Apart, die neben Tarantinos eigenen Filmen auch Robert Rodriguez' "From Dusk Till Dawn", Roger Avarys Killing Zoe (1994), Schnappt Shorty (1995) und Reb Braddocks Curdled (1996) realisierte.
Unter dem Dach von Miramax gründeten Tarantino und Bender im Sommer 1995 zwei neue Firmen: A Band Apart Commercials und Rolling Thunder Productions.
Mit Rolling Thunder hat sich für Tarantino ein Traum erfüllt:
Er darf pro Jahr bis zu vier Filme einkaufen und herausbringen, wobei sein Interesse dem unabhängigen Film und außeramerikanischen Produktionen gilt.
Die ersten Titel, die unter dem Rolling-Thunder-Label erschienen, sind Wong Kar-Wais "Chungking Express", Takeshi Kitanos "Sonatine" und Jack Hills "Switchblade Sisters".

Tarantino übernahm 1997 mit Jackie Brown die Verfilmung des Kult-Romans Rum Punch.
Es war nominiert für 2 Golden Globe Awards (bester Schauspieler und beste Schauspielerin).
Außerdem kam mit A Band Apart Records, die unter Madonnas Label Maverick Records hauptsächlich Soundtracks veröffentlichen wird ("Jackie Brown" macht den Anfang), eine weitere Firma hinzu.

Wozu braucht die Welt Filmhochschulen. "Beim Videogucken kann man viel mehr lernen", sagte sich Quentin Tarantino und nutzte seinen Job als Videothekangestellter, um das Filmemachen zu lernen.
Der als schwierig bekannte Tarantino schafft es immer wieder, sich mit bekannten Größen anzulegen.
So führt er seit langem eine Dauerfehde mit Oliver Stone, für den er das Drehbuch zu "Natural Born Killers" geschrieben hat, und das Stone seiner Meinung nach ruinierte.
Daneben prügelte er sich öfters mal mit anderen Leuten in Restaurants.
Da ist es schon ein wenig verwunderlich, dass er zwei Jahre lang mit einer intelligenten Frau wie Mira Sorvino zusammen war.

Filmographie

  • 1985 - Captain Peachfuzz and the Anchovy Bandit - (Unverfilmtes Drehbuch)
  • 1986 - My Best Friends Wedding (erster unbeendeter 16mm Film)) Regisseur + Drehbuchautor
  • 1988 - Golden Girls (Episode einer Fernsehserie)-Darsteller "Elvis Impersonator"

Links

DVD-Film Quentin Tarantino - Biografie und Filmografie
Execution time (seconds): ~0.325906