[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 150 Artikel in dieser Kategorie

Frances McDormand - Biografie und Filmografie


 
Artikeldatenblatt drucken
Art.Nr.: 913
Frances McDormand - Biografie und Filmografie
Frances McDormand - Biografie und Filmografie
Frances McDormand - Biografie und Filmografie
Frances McDormand - Biografie und Filmografie

Frances McDormand

Biographie

Frances McDormand wurde am 23. Juni 1957 in Illinois, USA geboren.
1957 als Tochter eines kanadischen Wanderpredigers geboren, zog sie als Kind mit ihrer Familie durch die Kleinstädte des Mittelwestens, ehe die McDormands sich in der Nähe von Pennsylvania niederließen.
Ihre Liebe und ihr Talent zur Schauspielerei entdeckte Frances McDormand auf der Highschool, wo sie bei einer Schulaufführung die Lady Macbeth spielte.
Ihre Eltern unterstützten ihr Bestreben und schickten sie auf das kleine Bethany College nach West Virginia, wo sie als einzige ihres Jahrgangs an Schauspielkursen teilnahm, ehe sie auf die Drama School an die Elite-Uni nach Yale wechselte.
Später stand sie in Trinidad, in Dublin und in New York auf der Bühne.

Dann hörte Frances durch ihre Freundin und WG-Mitbewohnerin Holly Hunter von einer Rolle.
"Holly erzählte mir, sie habe verrückte Typen getroffen und für einen Film vorgesprochen, den sie drehen wollten. Ich versuchte, auch einen Vorsprechtermin zu bekommen, es klappte, und sie nahmen mich."
Die verrückten Kerle waren die Brüder Joel und Ethan Coen, die ihr erstes Drehbuch Blood Simple verfilmen wollten.
"Es war ein kultureller und professioneller Schock", erinnert sich McDormand.
"Ich dachte, dass die Jungs viel zu jung seien, um einen Film zu machen - und zu ausgeflippt.
Wenn man den Film sieht, denken die Leute, ich wollte dumpf aussehen.
Aber das war ich, ich stand gelähmt rum, bis sie mir sagten, was ich tun sollte."
Der Film erhielt beste Kritiken und markierte den Beginn einer persönlichen und beruflichen Bindung:
Joel Coen und Frances McDormand heirateten 1984.

Völlig Uneitel.
Dem breiten Publikum fiel sie lange Zeit nicht auf, obwohl sie in etlichen Filmen Nebenrollen gespielt hat.
"Ich halte mich nicht für einen Filmstar und kann andere Leute leicht davon überzeugen, dass ich keiner bin"..sagt sie selbst.
Hieruzulande ist sie wohl am bekanntesten durch ihre Rolle der schwangeren Polizistin in Fargo , für die sie einen Oscar erhielt.
Die Coen-Brüder schrieben die Rolle der Marge Gunderson eigens für sie, und sie tauchte begeistert ein.
McDormand hat Glamour immer gemieden.
Sie erobert die Leinwand mit handfester Entschlossenheit, sie spielte starke, gebrochene, außergewöhnliche und echte Frauen.

Filmographie

  • 2011 - This Must Be the Place
  • 2011 - Transformers 3
  • 2012 - Moonrise Kingdom
  • 2012 - Madagascar 3
  • 2012 - Promised Land
  • 2014 - Olive Kitteridge (Tv Mini-Serie)

Links


X Merkzettel
Parse Time: 0.645s